NEWS

Ashurst advises Octopus on acquisition of Leeskow wind farm

Diamond shaped concrete wall

    Ashurst hat Octopus Renewables Infrastructure Trust beim Erwerb des brandenburgischen Windparks Leeskow vom deutschen Energieparkentwickler UKA beraten.

    Der in der Gemeinde Neu-Seeland im Landkreis Oberspreewald-Lausitz gelegene Windpark mit einer Gesamtnennleistung von 34,6 MW besteht aus sieben Windenergieanlagen des Typs Nordex N149. Die erste Windenergieanlage wurde im August 2020 in Betrieb genommen, die übrigen sechs im August/September dieses Jahres. Der Windpark erhält eine 20-jährige Förderung unter dem EEG, wobei die Investition keinen Veränderungen aufgrund von Preisobergrenzen oder Großhandelspreisen unterliegt.

    Octopus Renewables Infrastructure Trust beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit dem Aufbau und dem Betrieb eines diversifizierten Portfolios von Anlagen im Bereich der erneuerbaren Energien in Europa und Australien. Die geschlossene Investmentgesellschaft wird von Octopus Energy Generation verwaltet, einem der größten Investoren in erneuerbare Energien in Europa.

    Das Ashurst Team beriet unter Federführung der Partner Dr. Maximilian Uibeleisen (Energy) und Dr. Benedikt von Schorlemer (M&A). Sie wurden unterstützt von Counsel Holger Mlynek (Commercial Contracts) und den Associates Dr. Simon Groneberg (Energy/Regulatory), Jan Ischreyt sowie Friederike Preyer (beide M&A). Senior Associate Alexandra Heitmann war zu Finanzierungsfragen involviert. Zum Steuerrecht beriet ein Team von BDO um Dr. Michael Brauer und Christian Richter.